Pflanzen

Für Erfindungen, die Pflanzen betreffen, kommen zwei Patentarten in Frage. Geht es um neuartige, asexuell vermehrte Pflanzensorten, besteht zunächst einmal die Möglichkeit, die Erfindung zum sogenannten Pflanzenpatent anzumelden. Diese besondere Patentart befasst sich mit Konzepten der gedanklichen Erfassung und praktischen Verwirklichung, die ganz anders sind als diejenigen im Bereich der normalen Patente. Dabei kann das konventionelle Patent (Utility Patent) unter Umständen eine zweite patentrechtliche Schutzalternative darstellen.

Pflanzen lassen sich in vielen Hinsichten patentieren. Neue Varietäten, transgene Pflanzen, besondere Pflanzenmerkmale, Pflanzenteile und/oder -bestandteile (bestimmte Gene/Chromosomen) sowie pflanzliche Erzeugnisse (Früchte und Öle) können beispielsweise alle patentfähig sein. Unser Team entwickelt passende Strategien für jede Art von pflanzlicher Erfindung und besitzt auch die notwendige fachliche Kompetenz um den Weg zum Patent erfolgreich zu beschreiten.

Unsere Kanzlei vertritt sowohl Patentinhaber als auch Patentanmelder genau dort, wo es um den Schutz ihrer pflanzlichen Erfindungen geht. Dazu gehört die Verteidigung  und Durchsetzung der damit verbundenen Patente vor dem US-Patentamt, z.B. im Rahmen von Überschneidungsverfahren und erneuten Prüfungen.

Für weitere Informationen über die Praxisgruppe Pflanzen kontaktieren Sie bitte Jill M. Browning.